U20 Mannschaft verpasst Auftaktsieg

Unsere neu formierte U20 Mannschaft empfing am 1. Spieltag die zweite Mannschaft des SK Nürnberg 1911.

Marty Schneider übersah an Brett 2 einen möglichen Figurengewinn und sah sich nur wenige Züge später selbst mit einer Minusfigur konfrontiert. Am Ende wurde er von einem Schachmatt auf g2 überrascht.
Für den 1:1 Ausgleich sorgte Nick Merdian an Brett 1, der seine Partie mit einem Mehrbauern sicher nach Hause brachte.
Simon Landsgesell verlor an Brett 4 eine Qualität, hatte allerdings einen Angriff auf den gegnerischen König gestartet. Nachdem er ein Remisangebot des Gegners abgelehnt hatte, verlor er seine Partie wenig später.
Deniz Lukas konnte an Brett 3 im Mittelspiel zunächst einen Turm und später noch die Dame des Gegners gewinnen und hatte im weiteren Verlauf wenig Probleme, die Partie mit einem Matt zu beenden.

Somit steht am Ende ein 2:2 Unentschieden, wobei auch ein Auftaktsieg drin gewesen wäre.

 

Kampfgeist wird belohnt! 1. Mannschaft mit Auftaktsieg

Am 1. Spieltag der Regionalliga Nord-Ost traf unsere 1. Mannschaft auf den SC Windischeschenbach.

Eric Stertkuhl sicherte an Brett 4 den ersten halben Punkt. Ulrich Reichmann an Brett 6 und Stefan Ratscheu an Brett 5 beendeten ihre Partien ebenfalls mit einem Remis in ausgeglichenen Stellungen. Timm Wisura holte an Brett 8 den ersten vollen Punkt, indem er seinen Gegner zunächst auf der offenen f-Linie stark unter Druck setzte und anschließend durch ein Abzugsschach die Dame zu gewinnen. Jürgen Röber lieferte sich an Brett 2 mit seinem Gegner eine von Taktik geprägte Partie, in der Jürgen am Ende als Verlierer herausging, als er sich verrechnete und einen vollen Turm in Rückstand geriet. Martin Sippl an Brett 3 opferte eine Qualität, um einen starke Springer auf d6 loszuwerden. Im weiteren Verlauf konnte er am Königsflügel aktives Spiel generieren und seinen Gegner zur Aufgabe zwingen, da ein Figurenverlust unvermeidbar gewesen ist. Pascal Grimm unterlief an Brett 1 im 40. Zug der entscheidende Fehler der Partie, nach welchem er zunächst eine Leichtfigur und einen Zug später einen Turm verlor. Beim Stand von 3,5:3,5 lag es nun an Erich Fischer an Brett 5 den Ausgang des Mannschaftskampfes zu bestimmen. Nach der kompletten Schließung des Königsflügels im Mittelspiel konnte Erich über den Damenflügel in die gegnerische Bretthälfte vordringen. In beiderseitiger Zeitnot behielt Erich den besseren Überblick und die Ruhe und brachte den vollen Punkt und damit den Mannschaftssieg nach Hause.

Am nächsten Spieltag geht es am 11.11. zu SW Nürnberg Süd 2.

Bayerischen U12-MM in Postbauer-Heng

Wettkampftag in Postbauer-Heng

In der 2. Runde der Bayer. MM U12 empfing der SC Postbauer-Heng die Mannschaften des SK Nürnberg, Zabo Eintracht Nürnberg und SK Neumarkt.

 

Die Mannschaftsaufstellung unsererseits war: 1. Brett Nick Merdian, 2. Brett Deniz Lukas, 3. Brett Simon Koberstein und 4. Brett Nicole Mikulasch

Nun zum Spielgeschehen:
In der ersten Runde ging es für uns gegen die Mannschaft des SK Nürnberg. Deniz Lukas schaffte es nach beiderseitigen Einstellern nicht, seine gewonnene Partie im Endspiel nach Hause zu bringen und verlor sogar noch. Simon Koberstein und Nicole Mikulasch mussten sich ebenfalls ihren Gegnern geschlagen geben. Auch bei Nick Merdian sah es lange Zeit nicht gut in Sachen Punktgewinn aus. Er konnte sich allerdings im Endspiel befreien und zumindest einen halben Punkt einfahren. Endergebnis 0,5:3,5

Im zweiten Spiel versuchten wir gegen den SK Neumarkt unser Glück. Deniz Lukas konnte seinen Gegner sehr schnell nach etwa 10 Zügen Schachmatt setzen. Nicole Mikulasch musste sich jedoch abermals aufgrund einer ihrer Meinung nach nicht mehr abzuwehrenden Mattdrohung geschlagen geben. Derweil haben Nick Merdian und Simon Koberstein einen deutlichen Materialvorteil eingefahren und verwerteten diesen auch zum vollen Punkt.
Endergebnis 3:1

Nick Merdian vs. Hugo Danninger

Das dritte und letzte Spiel dieser Runde fand gegen Zabo Eintracht Nürnberg statt. Nicole Mikulasch hatte keinen guten Tag erwischt und verlor auch diese Partie. Deniz Lukas übersah einen groben Fehler seines Gegners und ging stattdessen Grundreihenmatt, was sicherlich die schlechtere Entscheidung gewesen ist. Simon Koberstein hielt einige Zeit noch gut dagegen, im Endspiel fiel seine Stellung jedoch auseinander. Nick Merdian erreichte in einer ausgeglichenen Partie ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und gleicher Anzahl an bauern auf jeder Seite, weshalb man sich hier auf ein Unentschieden einigte. Endergebnis 0,5:3,5

Folglich endet die Reise unserer U12 Mannschaft in Runde 2, wobei Nick Merdian als einziger ungeschlagener Spieler die beste Einzelleistung erzielte.

4. Mannschaft: Saisonabschluss in Altenfurt

Die 4. Mannschaft bestritt ihr letztes Saisonspiel der Kreisklasse bei den Schachfreunden Altenfurt 1. Allerdings wurde unser Brett 1 zur großen Verwunderung der Heimmannschaft aufgrund eines am nächsten Tag anstehenden Mannschaftsturniers freigelassen.
Fabian Winkler verlor an Brett 3 durch „berührt geführt“ nach der Eröffnung eine Leichtfigur und übersah später noch eine Springergabel mit Damenverlust. Simon Landsgesell versuchte im Endspiel mit einer Leichtfigur gegen einen Bauern im Nachteil noch etwas Zählbares herauszuholen. Als sein Gegner allerdings mit einem ganzen Turm mehr auftrumpfte, gab sich Simon geschlagen.
Marty Schneider geriet an Brett 2 wie seine Mannschaftskollegen in Materialnachteil, welchen er aber durch eine Kombination wieder ausgleichen konnte. Ab diesem Zeitpunkt spielte Marty wie ein erfahrener Angriffsspieler auf und erreichte gegen seinen um über 350 DWZ stärkeren Gegner eine klare Gewinnstellung, wonach sich der Altenfurter an Brett 2 geschlagen gab.

Damit beendet die „Kidsmannschaft“ ihre Saison mit einer 3:1 Niederlage, bei der Martys Angriffssieg das Erfreulichste war. In der Abschlusstabelle der Kreisklasse wurde der 2. Platz erreicht.

1. Mannschaft: Unentschieden nach starker Aufholjagd

Am vorletzten Spieltag der Bezirksliga 1 empfingen wir die abstiegsgefährdete Mannschaft des SV Lauf 1.

Es begann gut für uns als Eric Stertkuhl an Brett 5, der seinen Gegner durch einen drohenden Läufergewinn schon nach 18 Zügen zur Aufgabe zwang. Schlechter machte es Stefan Ratscheu an Brett 6, der sich nach der Eröffnung aufgrund einer gravierenden Fehlberechnung nach 16 Zügen in verlorener Stellung geschlagen geben musste.
Nach dem 1:1 Ausgleich, starteten die Laufer eine Siegesserie. Martin Sippl an Brett 3, Erich Fischer und Michael Gottlieb an Brett 7 verloren alle ihre Spieler, was eine 4:1 Führung für die Gäste bedeutete und Ihnen damit schon mal einen Mannschaftspunkt sicherte.
Es liefen noch die zwei Spitzenbretter von Pascal Grimm und Jürgen Röber sowie das Brett 8, an dem Timm Wisura mit allen möglichen Tricks versuchte ein Endspiel mit zwei Mehrbauern nach Hause zu bringen, was er nach hartem Kampf auch schaffte. Jürgen Röber konnte seinen Mehrbauern ebenfalls ins Ziel bringen und einen vollen Punkt einfahren. Pascal stand mit seinen Figuren tief in der gegnerischen Bretthälfte und setzte seinen Gegner nach einiger Zeit so unter Druck, dass dessen Stellung einbrach und er sich geschlagen gab.

Damit gab es bei diesem 4:4 Unentschieden kein einziges Remis zu verbuchen. Der Saisonausklang folgt am 6.5.2018 beim SC Bechhofen.