Stefan Ratscheu erneut Schnellschach-Vereinsmeister

Am letzten Freitag fand unsere alljährliche Schnellschach-VM statt. Insgesamt nahmen 12 Spieler:innen teil, von denen 5 Kinder- und Jugendliche waren.

In Runde 1 gab es bereits überraschende Ergebnisse, als sowohl Henry Uhl als auch Jonah Cwiklik gegen die Favoriten Erwin Firla bzw. Nikolai Kendzia punkten konnten. Henry Uhl gewann auch seine zweite Partie und bildete somit zusammen mit Martin Sippl und Stefan Ratscheu das Führungstrio. In Runde 3 musste sich Henry schließlich gegen Martin geschlagen geben und auch Stefan holte gegen Jonah seinen dritten Punkt. In Runde 4 kam es zum Spitzenduell. Hier stellte Stefan zum Schluss die Partie ein, nahm aber ein Remisangebot von Martin an, der ansonsten auf Zeit verloren hätte. Martin und Stefan gewannen beide ihre Partien der 5. Runde. In Runde 6 büßte Martin allerdings gegen Herbert Stenger einen weiteren halben Punkt ein, was Stefan nach seinem Sieg gegen Erwin die Möglichkeit gab, mit einem Sieg Vereinsmeister zu werden. Allerdings stellte er gegen Michael Dötterl in der Eröffnung eine ganze Figur ein und sah sich schon auf der Verliererstraße. Michael übersah aber ein Matt in einem Zug und Stefan konnte doch noch gewinnen.

In der Endtabelle belegte Stefan mit 6,5 Punkten Platz 1 gefolgt von Martin mit 6 Punkten auf Platz 2. Dahinter landete nach einer sehr starken Vorstellung Jugendspieler Henry mit 5 Punkten, der sich lediglich den ersten beiden in der Endtabelle geschlagen geben musste und damit die U18-Wertung gewann. Herbert bekam schließlich den Preis für den dritten Platz und Jugendspieler Jonah den Preis für den besten Spieler <DWZ 1600.

Insgesamt wieder eine sehr angenehme Schnellschach-Vereinsmeisterschaft, die gezeigt hat, dass die Jugendspieler schon ganz gut gegen die Erwachsenen mithalten und ihnen auch die eine oder andere Niederlage beibringen können.


Fortschrittstabelle

Jonah, Sophia und Thekla bei der BJEM

In den Osterferien fand in Bad Kissingen die BJEM 2022 statt, bei der Jonah Cwiklik in der Altersklasse U12 an den Start ging.

In der ersten Runde wurde schnell in ein Endspiel abgewickelt, in welchem Jonah stark unter Druck geriet. Dies verursachte zunächst den Verlust eines Bauern und später einer Figur, was auch den Verlust der Partie bedeutete.

Die zweite Partie gewann Jonah, abgesehen von zwei gewinnbringenden Chancen, die sein Gegner jedoch nicht nutzen konnte, souverän mit einem Mehrturm im Endspiel.

In der dritten Partie gelangte Jonah in ein Doppelturm-Endspiel mit einem Minusbauern. Nach dem Abtausch eines Turmes, bot sein Gegner ihm überraschenderweise ein Remis an, was Jonah in einer laut Computer verlorenen Stellung sofort annahm.

In Runde 4 gewann Jonah durch eine schöne Kombination eine Figur und brachte das Endspiel ohne große Schwierigkeiten nach Hause, womit er nach 4 gespielten Partien 2,5 Punkte hatte.

Im fünften Spiel wurde Jonah mit Schwarz von der Eröffnungswahl seines Kontrahenten überrascht und schaffte es nicht, dem Weißspieler Probleme zu bereiten und geriet stattdessen mit zwei Bauern in Rückstand, was wenig später auch die Niederlage bedeutete.

In der vorletzten Runde konnte Jonah einen Fehler seines Gegners in der Eröffnung nicht bestrafen und so wurde in einem völlig ausgeglichenem Endspiel ein Remis vereinbart.

Auch in der letzten Runde gab es keinen halben oder ganzen Punkt für Jonah, da nach der Eröffnung zunächst ein und im Endspiel noch ein zweiter Bauer verloren ging und dieser Nachteil nicht mehr ausgeglichen werden konnte.

So landete Jonah am Ende auf Platz 16, im Übrigen auch sein Startplatz, von 21 Teilnehmern, wobei in der ein oder anderen Partie noch mehr drin gewesen wäre. Hoffentlich kann er sich im nächsten Jahr erneut für die bayerische Meisterschaft der U12 qualifizieren und einige Plätze nach vorne rutschen. Das Potenzial dazu hat er auf jeden Fall.

Fortschrittstabelle

Die Mädchenmeisterschaften fanden auf Burg Wernfels statt. Mit dabei waren Sophia Müller in der Altersklasse U12 und Thekla Bohnacker in der U10. Sophia hat zum Schluss 3 Punkte auf der Habenseite und belegte damit den 16. Platz. Thekla konnte leider keinen Punktgewinn verbuchen, obwohl in dem ein oder anderen Spiel dazu die Möglichkeit bestand.

Fortschrittstabelle U12w

Fortschrittstabelle U10w

U12-Mannschaft bei der DVM in Naumburg

Am letzten Wochenende fand vom 25.3. bis 28.3. die Deutsche Vereins-Mannschaftsmeisterschaft U12 statt, die ursprünglich noch für Ende 2021 geplant war. Für diese Meisterschaft hatten wir uns als bayerischer Vizemeister mit Simon Koberstein, Jonah Cwiklik, Henry Uhl und Julian Cwiklik qualifiziert.

In Runde 1 ging es gleich gegen den amtierenden bayerischen U12-Meister SF München. Simon gewann schon nach der Eröffnung eine Figur durch eine Bauerngabel und brachte diesen Vorteil in einer perfekt gespielten Partie nach Hause. Jonah stand nach der Eröffnung noch ganz passabel, sein Gegner spielte aber sehr genau und konnte sich einen Vorteil verschaffen, sodass Jonah am Ende mattgesetzt wurde. Henry kam mit einem Minusbauern in ein Doppelturm-Endspiel und schaffte es nicht mehr, die Niederlage abzuwenden. Julians Partie war ein einziges Auf und Ab. Er gewann eine Qualität, jedoch stand sein Turm derart passiv, sodass die Stellung praktisch ausgeglichen war. Am Ende brachte er seinen h-Bauern durch und setzte seinen Gegner matt. Damit starteten wir mit einem 2:2 gegen die Münchner.

Runde 2 bestritten die Kids gegen die Ausrichter von Leipzig-Lindenau. Simon kam schon passiv aus der Eröffnung und als er zwei Bauern verlor, war nicht mehr viel zu holen und er verlor die Partie. Die anderen drei brachten ihre Partien ziemlich souverän nach Hause, sodass wir die Gastgeber mit 3:1 besiegten.

Doch nach einem Start nach Maß folgte in den folgenden Runden ein wenig Ernüchterung.

Die dritte Runde gegen Einheit Staßfurt ging mit 1:3 verloren, nachdem die Staßfurter an den ersten beiden Brettern ihre deutliche DWZ-Überlegenheit in volle Punkte umwandeln konnten und lediglich Julian an Brett 4 gewann, da Henry leider sehr schnell spielte und einzügig einen Läufer und damit die Partie verlor.

Auch in Runde 4 gegen USV TU Dresden lief nicht viel zusammen. Julian lieferte wieder seinen vollen Punkt ab, jedoch wurden an Brett 1 und 2 schwierig zu haltende Endspiele leider verloren und an Brett 3 einzügig ein Turm eingestellt, sodass die zweite Niederlage mit 1:3 feststand.

In Runde 5 gegen Tus Makkabi Frankfurt sollte dann eigentlich mal wieder ein Sieg her. Julian verwertete souverän seine Mehrqualität im Endspiel zum Sieg, Jonah verlor ein Schwerfiguren-Endspiel mit drei Minusbauern und Henry musste ein ähnliches Endspiel mit zwei Bauern als Verlust melden. Nun hing alles an Simon. Dieser gewann im Mittelspiel einen Bauern und behielt ihn bis ins Endspiel. Dort hatte er jedoch Angst den Bauern zu verlieren und gab in einer gewonnenen Stellung Remis, sodass am Ende eine 1,5:2,5 Niederlage stand. Damit hatten wir unsere beiden Mannschaftsspiele am Sonntag verloren, und die Stimmung war nicht mehr ganz so gut.

Um ein Abschließen des Turniers in der untersten Tabellenhälfte zu vermeiden und um noch ein paar Plätze raufzuklettern, sollte in der sechsten und letzten Runde gegen Vorwärts Orient Mainz der lang ersehnte Sieg folgen. Früh stand es 1:1, nachdem Simon durch eine Kombination eine Figur und die Partie verlor, Henry sich jedoch durch diverse Kombinationen Materialvorteil verschaffte und seine Gegnerin am Ende mattsetzte. Nun lag es an den Cwiklik-Brüdern, den Sieg einzufahren. Julian hatte in einem Turmendspiel einen Mehrbauern, was nicht ganz einfach zu gewinnen war, doch sein Gegner stellte glücklicherweise zweizügig seinen Turm und damit die Partie ein. Auch Jonah hatte ein praktisch gewonnenes Endspiel, nahm jedoch ein Remisangebot, um den Mannschaftssieg zu sichern, der mit 2,5:1,5 eingefahren wurde.

Am Ende war es ein sehr schönes Turnier, welches unsere Mannschaft auf dem 12. Platz von 19 Mannschaften abschließen konnte. Hervorzuheben bleibt noch die Leistung von Julian, der alle seine Spiele gewann und deshalb als Brettbester ausgezeichnet wurde. Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr erneut die Qualifikation für die DVM 2022 schaffen, die dann in München stattfinden wird.


Daten & Fakten

Dhruv und Paul bei der Bezirks-EM erfolgreich

Am 05.02.2022 richteten wir in Woffenbach die Bezirksmeisterschaften für die Altersklassen U8 und U10 aus. Die beiden Altersklassen spielten wegen der geringen Teilnehmerzahl von 8 Spielern zusammen, wurden jedoch anschließend getrennt ausgewertet. Für unseren Verein gingen Dhruv Bhat in der U8 und Paul Taraba in der U10 an den Start.

In Runde 1 kam es direkt zum Duell der beiden U8-Spieler Dhruv und Samuel Sieffarth vom SC Ansbach, welches Dhruv bereits nach 13 Zügen gewann. Auch gegen Agasthya Bharatula vom SC Noris-Tarrasch Nürnberg sowie im internen Duell gegen Paul konnte er den vollen Punkt holen . In Runde 4 musste er sich gegen den späteren Gesamtsieger Mohan Wang aus Herzogenaurach geschlagen geben, nachdem er in guter Stellung eine Dame für einen Turm und Springer geben musste und sein Gegner das Endspiel letztlich souverän nach Hause fuhr. In der letzten Runde schaffte er es noch, Leon Zhang von Jäklechemie in einer kuriosen Partie zu besiegen, sodass er am Ende mit 4 Punkten aus 5 Spielen den zweiten Platz in der Gesamtwertung und den ersten Platz in der U8 holte.

Paul startete ebenfalls mit einem Sieg in das Turnier, hatte jedoch in Runde 2 Glück, als Mohan Wang ihm Remis anbot, obwohl Paul eine Figur weniger hatte. Nach der Niederlage gegen Dhruv und einem Sieg gegen Leo Münch aus Neumarkt, schaffte Paul es leider nicht, gegen Akhila Bharatula einen Mehrspringer im Endspiel zu verwerten und blieb schließlich mit einem Randbauern übrig, weshalb die Partie in einem Remis endete. Insgesamt holte er 3 Punkte und belegte Platz 2 in der U10 und Platz 3 in der Gesamtwertung.

Paul und Dhruv haben sich mit ihren Platzierungen für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Insgesamt war es ein sehr angenehmes Turnier, welches reibunglos ablief. Leider war die Teilnehmerzahl sehr gering, was jedoch auch einigen krankheitsbedingten Absagen geschuldet war.

Dhruv vs. Paul 1:0

Dhruv & Paul

Endtabelle

Fortschrittstabelle

U12 erreicht starken 5. Platz beim DSJ-Weihnachtsturnier

Am 29. Dezember fand wieder ein DSJ-Weihnachtsturnier für die U12 Altersklasse statt. Wir gingen mit Jonah Cwiklik, Simon Koberstein, Henry Uhl und Julian Cwiklik an den Start, die auch in dieser Besetzung im März bei der DVM in Naumburg antreten werden. In der Startrangliste waren wir auf Platz 12 geführt.

In der 1. Runde ging es gegen die 2. Mannschaft des USV TU Dresden. Alle vier Spieler brachten ihre Partien mehr oder weniger locker nach Hause und wir gewannen mit 4:0.

Schon in Runde 2 wartete der härteste Brocken auf uns, nämlich die vom DWZ-Schnitt her stärkste Mannschaft vom Lübecker SV. Jonah bekam an Brett 1 bereits in der Eröffnung Probleme, verlor eine Leichtfigur und später auch die Partie. Simon spielte an Brett 2 sehr stark auf, gewann im Mittelspiel insgesamt 3 Bauern, aber leider nicht die Partie, da er keinen Weg fand, den Vorteil zu verwerten. Daher begnügte er sich mit einem Dauerschach und damit mit einem halben Punkt. Auch Henry hatte an Brett 3 eine gewonnene Stellung gegen die deutsche U12 Vizemeisterin auf dem Brett, nachdem er sich durch eine Springergabel einen Qualitätsvorteil fürs Endspiel sicherte. Er unterschätzte jedoch die Macht der gegnerischen Freibauern und verlor das Endspiel leider noch. Einzig Julian holte an Brett 4 einen vollen Punkt. Sein Gegner, der erst nach 9:30 Minuten Verspätung zog, wurde bereits nach 21 Zügen mattgesetzt. Insgesamt holten wir mit 1,5:2,5 ein ansehnliches Ergebnis gegen die Spitzenmannschaft und späteren Sieger des Turniers, wobei auch ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre.

In Runde 3 holten die Jungs einen lockeren 3,5:0,5 Sieg gegen eine Mannschaft aus Rostock. Allein Simon gab einen halben Punkt ab, nachdem der Mannschaftssieg bereits feststand und er sich in seiner Stellung nicht wirklich wohlfühlte.

Gegen die SG Trier in Runde 4 hatten Simon und Henry keine Probleme und gewannen ihre Partien locker. Julian hatte eine Leichtfigur mehr, verlor durch eine Kombination jedoch seine Dame und musste im Endspiel kämpfen. Dieser Kampf zahlte sich aus, als er einen Freibauern durchbrachte und schließlich den vollen Punkt holte. Einzig Jonah musste seine Partie leider verloren geben, da er durch ungenaues Spiel nach der Eröffnung in materiellen Nachteil geriet und nicht mehr aufholen konnte. Insgesamt stand ein 3:1 gegen Trier zu Buche.

In Runde 5 gab es eine herbe Niederlage gegen das Schachzentrum Bemerode, die uns mit 0:4 besiegten. Julian hatte die Möglichkeit, zumindest einen Ehrenpunkt zu holen, ließ sich aber mit deutlichem materiellen Vorteil mattsetzen.

In Runde 6 gegen Walldorf wurde wieder locker mit 3,5:0,5 gewonnen, wobei auch ein 4:0 drin gewesen wäre, hätte Simon den Damengewinn gesehen und sich nicht ein weiteres Mal für ein Dauerschach in einer gewonnenen Stellung entschieden.

In der letzten Runde des Turniers ging es gegen den Hamburger SK. Sowohl Jonah als auch Simon profitierten in objektiv verlorenen Stellungen davon, dass ihre Gegner die Dame entweder einzügig oder durch eine Kombination verloren, sodass sie doch noch einen vollen Punkt holten. Henry stand nach der Eröffnung schon mit einem Minusbauern da, verpasste im Mittelspiel jedoch eine Gelegenheit, den Turm des Gegners zu gewinnen und verlor die Partie am Ende. Julian nutzte nach ein paar ausgelassenen Möglichkeiten einen hängenden Läufer zu gewinnen doch noch den letzten Fehler seines Kontrahenten aus, welcher nach dem Turmverlust sofort aufgab. Damit gewannen wir gegen den HSK mit 3:1, was ein absolut sehenswertes Ergebnis ist.

Damit holten wir mit 10 Mannschaftspunkten den 5. Platz von 54 Mannschaften und waren sogar in Mannschafts- und Brettpunkten punktgleich mit der Mannschaft auf Platz 3, die jedoch aufgrund der Feinwertung die Nase vorne hatte. Eine sehr starke Leistung unserer Jungs, die sich auch im letzten Jahr wieder deutlich verbessert haben und hoffentlich auch bei der DVM Ende März in der gleichen Besetzung ähnlich durchstarten werden.

Fortschrittstabelle