U20: Ernüchterung am 2. Spieltag

Am 2. Spieltag der U20 Landesliga Nord wurde eine Doppelrunde gespielt. Hierfür musste unsere Mannschaft mit Nick Merdian, Simon Koberstein, Jonah Cwiklik und Henry Uhl nach Schwandorf fahren, um gegen die Mannschaften aus Schwandorf und Windischeschenbach anzutreten.

Zunächst ging es gegen den SK Schwandorf. Nick spielte an Brett 1 bis ins Schwerfigurenendspiel eine ausgeglichene Partie und gewann in Zug 26 einen Bauern. In diesem Endspiel holte er sich noch einen zweiten Mehrbauern ab und verwandelte diesen zum Sieg.
Simon Koberstein stand an Brett 2 nach der Eröffnung klar besser, das Mittelspiel war jedoch nur noch ausgeglichen. Im Endspiel verrechnete sich Simon leider und der gegnerische Bauer marschierte durch, weswegen Simon aufgeben musste.
Jonah geriet an Brett 3 schnell in einen Königsangriff seines Gegners, was eine ganze Figur und später auch die gesamte Partie kostete.
Die Eröffnung von Henry an Brett 4 war eine Achterbahnfahrt. Nachdem Henry nach einigen Taktiken mit einen Turm weniger spielte gab er nach weiterem Materialverlust auf. Insgesamt stand eine sehr unerwartete Niederlage gegen den SK Schwandorf, obwohl unsere Spieler an jedem Brett favorisiert waren.

Im zweiten Spiel des Tages wartete der SC Windischeschenbach, gegen den es nur bedingt besser lief. Nick stand an Brett 1 nach der Eröffnung mit einem Minusbauern und einem offenen König da. Im Laufe der Partie gab er seine Dame gegen einen Turm und eine Leichtfigur ab und versuchte, das Endspiel noch Unentschieden zu halten. Dies gelang ihm jedoch nicht und er verlor die Partie.
Simon stand an Brett 2 mit zwei Mehrbauern und eine sehr aktiven Stellung klar auf Gewinn, ließ sich jedoch zunehmend überspielen und schließlich nach 33 Zügen mattsetzen.
Jonah machte an Brett 3 mit seinem Gegner kurzen Prozess und setze ihn nach 22 Zügen ohne große Probleme Schachmatt. Auch Henry hatte an Brett 4 keine Probleme und gewann schnell zwei Leichtfiguren, weshalb er seine Partie nach 28 Zügen gewann. Gegen Windischeschenbach stand damit ein 2:2 Unentschieden, was jedoch auch nicht das angepeilte Ergebnis war.

Insgesamt war es ein sehr ernüchternder Spieltag für unsere U20-Mannschaft, die sich nun am nächsten Spieltag ordentlich reinhängen muss, um dem Abstieg aus der Landesliga Nord noch zu entgehen.

Ligamanager

U20- Mannschaft startet mit einer knappen Niederlage in die Saison

Am Samstag den 19.11.2022 fuhr unsere U20-Mannschaft nach Kareth-Lappersdorf, um dort den ersten Spieltag der Landesliga Nord zu absolvieren.

Nick Merdian an Brett 1 versuchte nach der Eröffnung am gegnerischen Königsflügel etwas zu erreichen, nachdem sein Gegner sich dazu entschieden hatte, am Damenflügel anzugreifen. Als Nick jedoch nicht durchkam, wurde er von seinem Gegner überrollt und gab angesichts eines drohenden Verlustes der Dame auf.

Auch Simon Koberstein sah sich an Brett 2 mit einem gegnerischen Angriff konfrontiert, schaffte es allerdings sich mit ein bisschen Glück zu befreien und mithilfe eines Dauerschachs noch ein Remis zu erreichen.

Die Partie von Jonah Cwiklik an Brett 3 wurde leider schon in der Eröffnung entschieden, nachdem er ein gegnerisches Schach mit Figurenverlust übersah und diesen Nachteil nicht mehr ausgleichen konnte. Schließlich wurde er im Endspiel mattgesetzt.

Den einzigen vollen Punkt steuerte Henry Uhl an Brett 4 bei, dessen Gegner ein Schach mit Figurengewinn übersah und zudem die Dame einstellte, als er versuchte, das Schach abzuwehren. Direkt danach gab er auf.

Insgesamt steht am ersten Spieltag eine knappe 1,5:2,5 Niederlage gegen Kareth-Lappersdorf. Am nächsten Spieltag gegen Schwandorf und Windischeschenbach soll es dann in die andere Richtung ausgehen.

rechts vorne Simon, hinten Nick

rechts vorne Henry, hinten Jonah

Ligamanager

U20: Aufstieg in die Landesliga

Zwölf Jahre nach dem damals freiwilligen Rückzug aus der Bayernliga spielt der SC Postbauer-Heng mit seiner U20-Mannschaft wieder auf bayerischer Ebene. Nachdem die SG Büchenbach am letzten Spieltag leider nicht zu der geplanten Doppelrunde in der Bezirksliga 1 gegen uns antreten konnte, war der Aufstieg in die Landesliga Nord perfekt. Unsere Mannschaft besteht aus vielen sehr jungen Spielern, die sich in dieser Liga gut weiter entwickeln können. Ziel in der ersten Saison ist natürlich der Klassenerhalt.

Mannschaftsführer ist der fünfzehnjährige Nick Merdian von den Spielern Julian Cwiklik (13 J), Henry Uhl (12 J), Simon Koberstein (11 J) und Jonah Cwiklik (10 J).

Ligamanager

U20: 2. Doppelrunde in Postbauer-Heng

Diesmal waren wir Ausrichter des Spieltages. Für unsere Mannschaft ging es zweimal gegen den SK 1911 Herzogenaurach, der SK Neumarkt sollte gegen die SG Büchenbach/Roth spielen, die leider nicht antrat.

Da Brett 4 bei den Herzogenaurachern frei blieb, lagen wir mit 1:0 in Front. An Brett 1 mit Nick Merdian entwickelte sich größtenteils eine ausgeglichene Partie, in der Nick auf der d-Linie Druck aufbauen und schließlich gewinnbringend durchbrechen konnte. An Brett 2 und 3 waren die Stellungen teilweise unübersichtlich, wobei Jonah Cwiklik die Oberhand behielt, Henry Uhl aber die Segel streichen musste.

Auch im 2. Spiel konnte Nick seinen Gegner unter Druck setzen. Nach 2 Bauerngewinnen, die er gegen eine Figur aber wieder hergab, und einer Fesselung gab sein Gegner auf. Jonah hatte eine Qualität mehr und einen Freibauern, sodass er den Sieg festmachen konnte. An Brett 3 spielte jetzt Julian Cwiklik, der aber auch die gute Leistung des Gegners anerkennen musste und verlor.

Damit hatten wir zweimal 3:1 gewonnen und bleiben mit diesen Ergebnissen weiter an der Tabellenspitze.

Ligamanager

U20 Bezirksliga 1

Das hatten sich beide Vereine anders vorgestellt. Nachdem die Doppelrunde gegen den SK Neumarkt vom Dezember 2021 auf den 7. Mai verschoben wurde, hatten beide Mannschaften mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen, wobei es die Neumarkter besonders hart traf, da sie in beiden Runden nur mit einer dezimierten Mannschaft antreten konnten.

Im ersten Spiel hatte Neumarkt nur 2 Spieler zur Verfügung, sodass wir mit einem 2:0 Vorsprung starteten. Überraschenderweise tat sich Nick Merdian an Brett 1 gegen seinen ca. 400 DWZ-Punkte schwächeren Gegner sehr schwer und konnte mit einem Remis sehr zufrieden sein. Simon Koberstein an Brett 2 brachte seine Partie sicher nach Hause.

Im Rückspiel kam es an Brett 1 und 2 zu den gleichen Ergebnissen, wobei Nick auch hier mit einem Remis hoch zufrieden sein konnte, es war halt nicht sein Tag. Henry Uhl durfte an Brett 3 endlich spielen und holte ziemlich schnell den zweiten Punkt, nachdem Brett 4 wieder kampflos an uns ging.

Zum Ende hatte der SC Postbauer-Heng zweimal mit 3.5:0.5 gewonnen und übernahm damit die Tabellenspitze.