Senioren-Turnier in Bad Griesbach

So stark wie noch nie präsentierte sich das Starterfeld beim 24. Jung-Senioren-Schach-Open in Bad Griesbach: Sieben internationale Titelträger, fünf Sieger aus den Vorjahren, insgesamt 61 Denksportler aus sieben Nationen hatten sich für das Schach-Event vom 20. bis 26. November 2022 angemeldet.

Christian Schatz ging von Startplatz 6 ins Rennen und gehörte damit zum erweiterten Favoritenkreis, 2015 hatte er das Turnier gewonnen. Nach den ersten 4 Runden lag er mit 3.5 Punkten auf dem 3. Platz, den er aber aufgrund anschließender Niederlagen gegen zwei Internationale Meister aus Tschechien nicht halten konnte. Am Ende hatte er 4 Punkte nach 7 Runden auf seinem Konto und belegte damit den 14. Platz in der Endtabelle. Um so freudiger überrascht war er, dass er als bester Ü60-Spieler geehrt wurde.

Christian, hintere Reihe rechts (Foto König)

Tabelle

Maccabi Open in Nürnberg

Endlich mal wieder ein Schnellschach-Open in Nürnberg, zum ersten Mal ausgerichtet von Maccabi Nürnberg. Für den SC Postbauer-Heng gingen 6 Jugendliche an den Start. Es wurden 7 Runden (10 min pro Partie und Spieler) statt den vorgesehenen 10 Runden gespielt, da dem Ausrichter noch nicht alles locker von der Hand ging und ihm deshalb”die Zeit davon lief”.

Die insgesamt 48 TN spielten in einer Gruppe, die nach Altersklassen ausgewertet wurde. Jonah Cwiklik und Henry Uhl errangen beide 5 Punkte, wodurch sie in der Geamtwertung auf die Plätze 10 und 11 kamen und die U12-Alterklasse gewinnen konnten. Maximilian Piernikarczyk hatte am Ende 3 Punkte, Sophia Müller 2 Punkte auf der Habenseite, was die Plätze 29 und 40 bedeuteten. Maximilian Müller kam mit 2 Punkten auf den 37. Platz in der Gesamtwertung.

Die beste Platzierung erzielte Julian Cwiklik mit ebenfalls 5 Punkten auf Rang 8, wodurch er die U16-Wertung gewann. Somit war der SC Postbauer-Heng in den Altersklassen mit zwei Siegern und einem Zweiten sehr erfolgreich.

Hervorzuheben ist noch die im Startgeld enthaltene gute Versorgung mit Essen und Trinken sowie die sehr angenehmen Räumlichkeiten, in denen das Schachturnier stattfand.

Henry vs. Thomas Bildt, dem Gesamtsieger

Tabelle

Forchheim-Open

Simon Koberstein und Henry Uhl wollten mal wieder ein großes Open spielen und machten sich dafür auf den Weg nach Forchheim. Beide konnten sich in der B-Gruppe/90 TN gegen durchweg DWZ-Stärkere beweisen. Simon hatte am Ende starke 2.5 Punkte auf seinem Konto (Platz 49) und ein sattes DWZ-Plus, sodass er zum ersten Mal die 1600er-Grenze überschreitet. Aber auch Henry konnte mit 1.5 Punkten (Platz 74) seine Leistungen aus den letzten Turnieren bestätigen, indem er sogar einen leichten DWZ-Zuwachs erzielen konnte.

Endstand Gruppe B

Zabo Open 2022

8 Spieler des SC Postbauer-Heng, darunter 4 Jugendliche, starteten in Nürnberg bei dem 22. Zabo Open. Christian Schatz kam mit 3 Punkten auf einen für ihn unbefriedigenden 30. Platz, da er das letzte Spiel überaschenderweise verloren geben musste. Martin Sippl, der in der 1. Runde gegen den späteren Turniersieger FM Reiner Heimrath verlor, kam in der Endabrechnung auch auf 3 Punkte, die ihm den 39. Platz einbrachten. Platz 42 ging an Michael Ceglar mit ebenfalls 3 Punkten. Sein erstes Turnier bestritt Martin Hanusch, der mit 2 Punkten Rang 74 erreichte.

Die vereinsinterne Gruppe der Jugendlichen wurde von Nick Merdian angeführt, der mit 2,5 Punkten Platz 54 belegte. Am erfolgreichsten von seiner nominellen DWZ ausgehend war Henry Uhl. Er kam mit 2,5 Punkten auf den 58. Platz und gewann so den Ratingpreis für Spieler mit einer DWZ < 1500. Jonah Cwiklik belegte mit 2 Punkten den Platz 85, sein Bruder Julian den Platz 98 mit 1,5 Punkten.

Ratingpreis für Henry

Ranglisten

Bamberg Open

Simon Koberstein hat am B-Turnier (bis 1900 DWZ) der 4. Bamberg-Open teilgenommen, welche erstmals in der Brose-Arena stattgefunden haben. Nachdem für die erste Runde ein kampfloses Remis beantragt wurde, musste Simon in den Runden 2 bis 4 gegen nominell stärkere Gegner antreten, wobei ihm in der 3. Runde ein Remis gegen den auf Platz 1 gesetzten Spieler gelang.

Nach einem Sieg in der 5 Runde konnte Simon in der 6. Runde eine drohende Niederlage verhindern, indem er im Endspiel ein Dauerschach fand und somit einen weiteren halben Punkt erzielte. In der letzten Runde übersah Simon leider im Bauernendspiel den gewinnbringenden Zug und musste sich deshalb mit einem Remis zufrieden geben. Von Platz 83 gestartet belegte Simon am Ende mit 3 Punkten Platz 81 und konnte somit seine Leistungen der letzten Monate bestätigen.

Tabelle