Bezirks-MM U12

10 Mannschaften aus 8 Vereinen trafen sich bei Zabo-Eintracht Nürnberg, um den Bezirksmeister in der U12 zu ermitteln. Unsere Mannschaft mit Jonah Cwiklik, Dhruv Bhat, Paul Taraba und Maximilian Müller trat als Titelverteidiger an und wollte natürlich den Wanderpokal wieder mit nach Hause nehmen. Von den 5 zu spielenden Runden wurden auch 4 glatt gewonnen, aber das entscheidene Spiel gegen den späteren Sieger Noris-Tarrasch Nürnberg 1 ging mit 1.5 : 2.5 verloren. Dhruv an Brett 2 gewann alle seine Spiele, die anderen hatten eine Bilanz von 4 aus 5, wobei auch Jonah an Brett 1 ungeschlagen blieb. Herzlichen Glückwunsch an den Sieger Noris-Tarrasch.

Es hat Spaß gemacht nach der Corona-Zeit und der damit verbundenen Schachabstinenz wieder soviele Kinder spielen zu sehen.


Endtabelle

Rundenergebnisse

Einzelrangliste

KEM 2023

Am letzten Wochenende gingen sechs Spieler des SC Postbauer-Heng bei den diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften an den Start. Neben Stefan Ratscheu nahmen die Jugendspieler Nick Merdian, Simon Koberstein, Jonah Cwiklik, Henry Uhl und Julian Cwiklik teil.

Stefan erwischte mit 2 Siegen aus den ersten beiden Partien einen sehr guten Start und auch in den folgenden drei Partien, in denen er gegen drei nominell stärkere Spieler jeweils ein Remis holte. In Runde 6 hatte er jedoch sehr viel Glück, als sein Gegner mehrere Möglichkeiten zum Sieg nicht nutzte und er Stefan nach der Zeitkontrolle in immer noch schlechterer Stellung ein Remis anbot, was Stefan sofort annahm. In Runde 7 gab sich Stefan aufgrund nachlassender Konzentrationsfähigkeit bereits nach 11 Zügen mit einem weiteren Unentschieden zufrieden. Insgesamt bleib er mit 2 Siegen und 5 Unentschieden ungeschlagen und landete mit 4,5 Punkten aus 7 Partien auf Platz 11 von 59 Teilnehmern.

Nick erwischte nach Siegen gegen Julian und gegen den an Startplatz 2 gesetzten Tolga Ulusoy (>2000 DWZ) ebenfalls einen Traumstart. Danach ging es allerdings bergab und Nick holte aus den verbleibenden 5 Partien lediglich noch einen Punkt gegen größtenteils nominell schlechtere Spieler, sodass er in der Endtabelle mit 3 Punkten auf Platz 34 landete.

Simon hatte an diesem Wochenende eine weiße Weste mit den weißen Steinen behalten (4 Siege aus 4 Partien). Mit den schwarzen Steinen musste er jedoch gegen zwei nominell stärkere Spieler ran und verlor leider beide Partien. Die dritte Schwarzpartie verlor er gegen Yannick Nägelein, nachdem dieser mit einem Mehrbauern ins Endspiel ging und dieses einwandfrei verwertete. Insgesamt holte Simon 4 Punkte und landete auf Platz 23. Zudem durfte er sich über den Gewinn des U14-Preises freuen, der mit 30€ dotiert war.

Jonah erwischte in Runde 1 gleich den späteren Turniersieger FM Seibold, der allerdings seine Klasse ausspielte. Auch die beiden nächsten Partien verlor Jonah, dieses Mal gegen Spieler mit deutlich weniger DWZ. Aus den verbleibenden 4 Partien sprangen zumindest noch 3 Punkte (zwei Siege, zwei Remis) heraus, sodass er am Ende auf Platz 42 landete.

Henry verlor in Runde 1 ebenfalls gegen einen sehr starken Gegner, konnte jedoch lange gut mithalten. In den weiteren Runden gewann er gegen Vereinskamerad Julian und Dominik Lorenz mit Schwarz und verlor gegen einen DWZ-losen Spieler mit Weiß. Seine letzte Weißpartie gewann Henry schließlich und die beiden Schwarzpartien gegen stärkere Gegner verlor er, wobei in einer Partie zumindest ein Dauerschach und in der anderen Partie sogar ein Sieg möglich gewesen wäre. Insgesamt erzielte Henry 3 Punkte und landete auf Platz 37.

Julian hatte in den ersten beiden Runden gleich zwei Vereinsduelle vor der Brust (gegen Nick und Henry), musste sich allerdings in beiden geschlagen geben. Nach den ersten 1,5 Punkten aus den Partien 3 bis 5, gewann Julian gegen einen Spieler mit einer Erstauswertung von DWZ 1755, sodass er trotz einer Niederlage in Runde 7 noch ein DWZ-Plus erspielte und in der Endtabelle mit 2,5 Punkten auf Platz 50 landete.

Insgesamt war es ein sehr schönes Turnier in einer sehr angenehmen Spielatmosphäre mit einer guten Quote an jungen Spielern, die zeigten, dass sie gegen die Erwachsenen nicht nur wertvolle Turniererfahrung, sondern auch einige Siege sammeln konnten.

Fortschrittstabelle

Weihnachtsfeier 2022

Nach dreijähriger Corona bedingter Pause konnte der Schachclub wieder seine beliebte Weihnachtsfeier veranstalten. 55 Erwachsene, Kinder und Jugendliche fanden sich in der Vereinsgaststätte des Henger SV ein, um  in stimmungsvoller Atmosphäre zu feiern. Eröffnet wurde die Feier mit einigen Liedern, die David Koberstein auf seinem Akkordeon zum Besten gab.  Anschließend ließ der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Ratscheu das letzte Jahr Revue passieren.

Der Verein ist mit 91 Mitgliedern einer der größten in Mittelfranken und hat mit 40 Kindern und Jugendlichen, wobei 28 Kinder unter 14 Jahre alt sind, auch eine führende Rolle in der Jugendarbeit. Im Erwachsenenbereich gehen 4 Mannschaften an den Start, von der Regionalliga bis zur Kreisklasse. Die 1. Mannschaft konnte in der letzten Saison die Klasse halten, was auch dieses Jahr wieder das Ziel ist. Die 2. und 3. Mannschaft wurden in der laufenden Saison mit jeweils 2 Jugendspielern verstärkt, die auch schon in den ersten Spielen gezeigt haben, dass sie fleißige Punktesammler sind. Die 4. Mannschaft ist für Neulinge und Jugendliche als Einstieg in Langschachpartien geeignet und hat mit der Abgabe von 8 Spielern an die höheren Mannschaften in den letzten beiden Jahren ihre Aufgabe mehr als erfüllt.

Jüngster Vereinsmeister aller Zeiten wurde ungeschlagen der erst fünfzehnjährige Nick Merdian. Die B-Gruppe konnte Julian Cwiklik nach einem Stichkampf gegen seinen Bruder Jonah für sich entscheiden. Schnellschach- und Blitzmeister wurde der Jugend- und Spielleiter Stefan Ratscheu.

Der Schachclub möchte durch seine Jugendarbeit die Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen, d.h. die Kinder werden gefördert und niemals unter Druck gesetzt. Zahlreiche Erfolge konnten gefeiert werden, sei es die Bayerische Vizemeisterschaft der U12-Mannschaft, die bei der Deutschen Meisterschaft den 12. Platz belegte oder auch der 1. Platz der neuformierten U12-Mannschaft sowie der 2. Platz der U14 bei der Bezirksmeisterschaften. Die U20-Mannschaft, Durchschnittsalter 12,5 Jahre, schaffte den Aufstieg in die Landesliga Nord. Auch haben sich einige Kinder in die Bayerische Spitze ihrer Altersklasse gespielt, insbesondere Jonah Cwiklik und Simon Koberstein, die beide zu den bayerischen Kaderspielern gehören.  Hervorzuheben ist noch die Teilnahme von 4 Spielern an den offenen Blitz- und Schnellschach-Weltmeisterschaften auf Kreta, wobei Jonah Cwiklik den 30. Platz von 56 Teilnehmern erzielte.

Nach dem Rückblick kam es dann zur Siegerehrung des vereinsinternen Nikolausturniers. Sieger in der Gruppe der Anfänger wurde Malo Chaumette, in der Gruppe der Fortgeschrittenen Paul Taraba. Die Jüngsten blieben unter sich, und dort konnte Samuel Heitele die U8-Gruppe gewinnen. Die Gewinner durften sich über einen Pokal freuen, aber jedes Kind bekam einen schönen Sachpreis.

Weiter ging es mit der Tombola. Nachdem jede Familie 3 Fragen beantworten musste, wurde Fam. Piernikarczyk aus Burgthann als Gewinner eines Geschenkkorbes ermittelt. Anschließend ließ man den Abend mit Weihnachtsgebäck und Punsch langsam ausklingen.

Im kommenden Jahr feiert der SC Postbauer-Heng das 50zigste Jahr seiner Gründung, was mit einer Festveranstaltung im Deutschordensschloss gebührend gefeiert werden soll.

Eröffnung der Feier mit David

Ehrung der U12-Mannschaft

Jugend mit den Gewinnern des Nikolausturniers

Tombolagewinner Max

Trompetensolo Simon

Neumarkter Stadtmeisterschaft

Simon Koberstein nahm an den Neumarkter Stadtmeisterschaften teil, die vom SK Neumarkt ausgerichtet wurden. Nach 6 Runden im Schweizer System hatte er 4.5 Punkte erzielt und sich auch dabei gegen nominell wesentlich stärkere Spieler behaupten können. In der Gesamtwertung belegte er den 4. Platz von 11 Teilnehmern und wurde damit bester Jugendlicher.