U20: Ernüchterung am 2. Spieltag

Am 2. Spieltag der U20 Landesliga Nord wurde eine Doppelrunde gespielt. Hierfür musste unsere Mannschaft mit Nick Merdian, Simon Koberstein, Jonah Cwiklik und Henry Uhl nach Schwandorf fahren, um gegen die Mannschaften aus Schwandorf und Windischeschenbach anzutreten.

Zunächst ging es gegen den SK Schwandorf. Nick spielte an Brett 1 bis ins Schwerfigurenendspiel eine ausgeglichene Partie und gewann in Zug 26 einen Bauern. In diesem Endspiel holte er sich noch einen zweiten Mehrbauern ab und verwandelte diesen zum Sieg.
Simon Koberstein stand an Brett 2 nach der Eröffnung klar besser, das Mittelspiel war jedoch nur noch ausgeglichen. Im Endspiel verrechnete sich Simon leider und der gegnerische Bauer marschierte durch, weswegen Simon aufgeben musste.
Jonah geriet an Brett 3 schnell in einen Königsangriff seines Gegners, was eine ganze Figur und später auch die gesamte Partie kostete.
Die Eröffnung von Henry an Brett 4 war eine Achterbahnfahrt. Nachdem Henry nach einigen Taktiken mit einen Turm weniger spielte gab er nach weiterem Materialverlust auf. Insgesamt stand eine sehr unerwartete Niederlage gegen den SK Schwandorf, obwohl unsere Spieler an jedem Brett favorisiert waren.

Im zweiten Spiel des Tages wartete der SC Windischeschenbach, gegen den es nur bedingt besser lief. Nick stand an Brett 1 nach der Eröffnung mit einem Minusbauern und einem offenen König da. Im Laufe der Partie gab er seine Dame gegen einen Turm und eine Leichtfigur ab und versuchte, das Endspiel noch Unentschieden zu halten. Dies gelang ihm jedoch nicht und er verlor die Partie.
Simon stand an Brett 2 mit zwei Mehrbauern und eine sehr aktiven Stellung klar auf Gewinn, ließ sich jedoch zunehmend überspielen und schließlich nach 33 Zügen mattsetzen.
Jonah machte an Brett 3 mit seinem Gegner kurzen Prozess und setze ihn nach 22 Zügen ohne große Probleme Schachmatt. Auch Henry hatte an Brett 4 keine Probleme und gewann schnell zwei Leichtfiguren, weshalb er seine Partie nach 28 Zügen gewann. Gegen Windischeschenbach stand damit ein 2:2 Unentschieden, was jedoch auch nicht das angepeilte Ergebnis war.

Insgesamt war es ein sehr ernüchternder Spieltag für unsere U20-Mannschaft, die sich nun am nächsten Spieltag ordentlich reinhängen muss, um dem Abstieg aus der Landesliga Nord noch zu entgehen.

Ligamanager

Senioren-Turnier in Bad Griesbach

So stark wie noch nie präsentierte sich das Starterfeld beim 24. Jung-Senioren-Schach-Open in Bad Griesbach: Sieben internationale Titelträger, fünf Sieger aus den Vorjahren, insgesamt 61 Denksportler aus sieben Nationen hatten sich für das Schach-Event vom 20. bis 26. November 2022 angemeldet.

Christian Schatz ging von Startplatz 6 ins Rennen und gehörte damit zum erweiterten Favoritenkreis, 2015 hatte er das Turnier gewonnen. Nach den ersten 4 Runden lag er mit 3.5 Punkten auf dem 3. Platz, den er aber aufgrund anschließender Niederlagen gegen zwei Internationale Meister aus Tschechien nicht halten konnte. Am Ende hatte er 4 Punkte nach 7 Runden auf seinem Konto und belegte damit den 14. Platz in der Endtabelle. Um so freudiger überrascht war er, dass er als bester Ü60-Spieler geehrt wurde.

Christian, hintere Reihe rechts (Foto König)

Tabelle

2. Mannschaft mit Niederlage in Schwabach

Am Freitag durften wir beim SG Mühlhof / Schwabach 2 unser Können zeigen.
Es reichte leider nicht und wir mussten mit knappen 4,5 : 3,5 die Punkte in Schwabach lassen. Die einzigen zwei Siege brachten unsere zwei Jüngsten Jonah und Julian Cwiklik. Wobei Jonah dieses Mal 24 Züge benötigte, bis sein Gegner aufgab. Julian musste lange kämpfen, erst als sein Gegner die Umwandlung von 2 Bauern nicht verhindern konnte, gab auch er die Partie auf. Die restliche Mannschaft kann sich die Beiden als Vorbild nehmen.

Unser nächster Mannschaftskampf ist am 13.01.23 bei SW Nürnberg Süd 4.

MF Herbert Stenger

Ligamanager

U20- Mannschaft startet mit einer knappen Niederlage in die Saison

Am Samstag den 19.11.2022 fuhr unsere U20-Mannschaft nach Kareth-Lappersdorf, um dort den ersten Spieltag der Landesliga Nord zu absolvieren.

Nick Merdian an Brett 1 versuchte nach der Eröffnung am gegnerischen Königsflügel etwas zu erreichen, nachdem sein Gegner sich dazu entschieden hatte, am Damenflügel anzugreifen. Als Nick jedoch nicht durchkam, wurde er von seinem Gegner überrollt und gab angesichts eines drohenden Verlustes der Dame auf.

Auch Simon Koberstein sah sich an Brett 2 mit einem gegnerischen Angriff konfrontiert, schaffte es allerdings sich mit ein bisschen Glück zu befreien und mithilfe eines Dauerschachs noch ein Remis zu erreichen.

Die Partie von Jonah Cwiklik an Brett 3 wurde leider schon in der Eröffnung entschieden, nachdem er ein gegnerisches Schach mit Figurenverlust übersah und diesen Nachteil nicht mehr ausgleichen konnte. Schließlich wurde er im Endspiel mattgesetzt.

Den einzigen vollen Punkt steuerte Henry Uhl an Brett 4 bei, dessen Gegner ein Schach mit Figurengewinn übersah und zudem die Dame einstellte, als er versuchte, das Schach abzuwehren. Direkt danach gab er auf.

Insgesamt steht am ersten Spieltag eine knappe 1,5:2,5 Niederlage gegen Kareth-Lappersdorf. Am nächsten Spieltag gegen Schwandorf und Windischeschenbach soll es dann in die andere Richtung ausgehen.

rechts vorne Simon, hinten Nick

rechts vorne Henry, hinten Jonah

Ligamanager

Maccabi Open in Nürnberg

Endlich mal wieder ein Schnellschach-Open in Nürnberg, zum ersten Mal ausgerichtet von Maccabi Nürnberg. Für den SC Postbauer-Heng gingen 6 Jugendliche an den Start. Es wurden 7 Runden (10 min pro Partie und Spieler) statt den vorgesehenen 10 Runden gespielt, da dem Ausrichter noch nicht alles locker von der Hand ging und ihm deshalb”die Zeit davon lief”.

Die insgesamt 48 TN spielten in einer Gruppe, die nach Altersklassen ausgewertet wurde. Jonah Cwiklik und Henry Uhl errangen beide 5 Punkte, wodurch sie in der Geamtwertung auf die Plätze 10 und 11 kamen und die U12-Alterklasse gewinnen konnten. Maximilian Piernikarczyk hatte am Ende 3 Punkte, Sophia Müller 2 Punkte auf der Habenseite, was die Plätze 29 und 40 bedeuteten. Maximilian Müller kam mit 2 Punkten auf den 37. Platz in der Gesamtwertung.

Die beste Platzierung erzielte Julian Cwiklik mit ebenfalls 5 Punkten auf Rang 8, wodurch er die U16-Wertung gewann. Somit war der SC Postbauer-Heng in den Altersklassen mit zwei Siegern und einem Zweiten sehr erfolgreich.

Hervorzuheben ist noch die im Startgeld enthaltene gute Versorgung mit Essen und Trinken sowie die sehr angenehmen Räumlichkeiten, in denen das Schachturnier stattfand.

Henry vs. Thomas Bildt, dem Gesamtsieger

Tabelle