DWZ-Turnier Markt Schwaben

Als einziger Vertreter des SC Postbauer-Heng nahm Simon am
4. Markt Schwabener Jugend- und Amateurpokal teil.

In der Gruppe 9 der Amateure musste er als nominell schwächster Teilnehmer sein Schachkönnen beweisen. Nach einer Auftaktniederlage gegen den späteren Sieger der Gruppe hatte Simon in der 2. und 3. Partie seine Gegner im Griff und konnte jeweils einen ungefährdeten Sieg durch vorzeitige Aufgabe einfahren. Durch diese beiden Siege erreichte er in seiner Gruppe den 2. Platz und kann sich dadurch auch über einen kräftigen DWZ-Zuwachs freuen.

2. Mannschaft: Erster Punktverlust!

Bei SW Nürnberg Süd 6 hatten wir gedacht, die DWZ Differenz  zu unseren Gunsten ausnutzen zu können, aber die Schwarz-Weißen zeigten uns, wie man gegen DWZ stärkere Gegner kämpfen muss.
 
Der Reihe nach: An Brett 1 spielte Nikolai seine Partie sicher zum Sieg. Sein Gegner brachte sich in Zeitnot und wollte durch Abtausch den 40. Zug erreichen, aber 2 Züge vor dem Matt fiel sein Zeitfähnchen. An Brett 2 mit Martin Stürmer kam es auf einer offenen Linie zum Generalabtausch wonach er dem Remis zustimmen musste. Michael Ceglar an Brett 3 mit Weiß brachte seinen Gegner mit vielen Verwicklungen, in einer gut geführten Partie, zur Aufgabe. Michael Gottlieb verlor dagegen eine Partie, die er vorher mehrfach locker hätte gewinnen können. An Brett 5 mit unserem Topscorer Andreas Eichhorn lief es auch nicht gut, er verlor die Dame und einen Springer gegen 2 Türme, kämpfte sich dann mit seinen beiden Türmen und dem übrigen Springer bis in die Zeitnotphase, in der sein Gegner aus Angst dadurch zu verlieren, ein Remis anbot.

Erwin Firla verlor bei einem Abtausch einen Bauern und konnte dann im Endspiel seinem Gegner ein Remis abringen.  Herbert Stenger verleitete seinen Gegner zu einer Verteidigung am Damenflügel, um dann schnell auf den Königsflügel zu wechseln. Sein Gegner brachte aber mit Geschick und Abtausch seine Verteidigung rechtzeitig auf die andere Seite und die Partie endete  Remis. Klaus Pechmann verlor seine erste Partie, er steht jetzt  bei 50 % Erfolgsquote gegen immer deutlich DWZ stärkere Gegner.

Insgesamt hatten wir Glück mit 4 Punkten, also einem Unentschieden, heim zu fahren und die Tabellenspitze zu verteidigen.

MF Herbert Stenger