Postbauer-Heng IV feiert ersten Heimsieg

Die neugegründete Vierte erringt einen 8:0 Kantersieg gegen die sechste Garnitur von ZABO Eintracht Nürnberg. Auf dem Papier waren wir bei rund 300 DWZ-Punkten Unterschied klarer Favorit. Hinzu kam, dass die Zaboraner ersatzgeschwächt und nur mit sieben Spielern antreten konnten.
Stefan Sorgenfrei genoss also einen ruhigen Abend und erhielt Lehrstunden von Spielern unserer ersten Mannschaft (1:0). Richard Gruber holte gegen seine Gegnerin den ersten erspielten Punkt am Brett 7 (2:0). Kurz darauf hatte auch Johannes Pröbster seinen Gegner am vierten Brett niedergerungen. Michael Dötterl und Timm Wisura erhöhten auf 5:0, womit um 22:10 der Mannschaftssieg schon eingefahren war. Unser Geburtstagskind Marco Marx beschenkte sich und uns mit einem weiteren Punkt, Gerhard Rupp berechnete aufs Tempo genau seinen Sieg, so dass es schließlich 7:0 für uns stand. Lediglich am ersten Brett mühte sich Dirk Kestler gegen den letzten tapfer kämpfenden Zaboraner. Gegen 23:00 tappte dieser jedoch in eine Fesslungsfalle und strich kurz darauf die Segel (8:0).
So kann es weitergehen. Postbauer-Heng IV hat nach zwei Spieltagen 6 Mannschafts- und 14,5 Brettpunkte. Am 13.11. geht es in das ferne Cadolzburg, wo wir unsere Tabellenführung verteidigen wollen.
Von links Richard Gruber, Michael Dötter
Marco Marx, Johannes Pröbster und Gerhard Rupp
sowie Timm Wisura und Dirk Kestler