Rapid Garching

Julian Cwiklik belegte in der U14/25 TN mit 5 Punkten den 4. Platz, wobei er sich dem Drittplatzierten um einen halben Buchholzpunkt geschlagen geben musste. Sophia Müller spielte in der Altersklasse U12/36 TN und konnte sich mit 2 Punkten nur im hinteren Teil der Tabelle platzieren. Ihr Bruder Maximilian kam in der U10/34 TN mit 3 Punkten auf den 24. Platz.

Tabelle U14

Tabelle U12

Tabelle U10

Rapid Ergolding: Jonah ungeschlagen Dritter

Das war ein starkes Turnier von Jonah Cwiklik. In der Altersklasse U12/28 Spieler*innen belegte er den 3. Platz mit 14 Punkten (3 Punkte für einen Sieg, 1 Punkt für ein Remis), wobei er ungeschlagen blieb und dem Turniersieger die einzige Niederlage beibringen konnte. Sein Bruder Julian spielte auch ein gutes Turnier in der U14/22 Spieler*innen und belegte mit 12 Punkten den 7. Platz.

Siegerehrung U12

Fortschrittstabelle U12

Fortschrittstabelle U14

U12 erreicht starken 5. Platz beim DSJ-Weihnachtsturnier

Am 29. Dezember fand wieder ein DSJ-Weihnachtsturnier für die U12 Altersklasse statt. Wir gingen mit Jonah Cwiklik, Simon Koberstein, Henry Uhl und Julian Cwiklik an den Start, die auch in dieser Besetzung im März bei der DVM in Naumburg antreten werden. In der Startrangliste waren wir auf Platz 12 geführt.

In der 1. Runde ging es gegen die 2. Mannschaft des USV TU Dresden. Alle vier Spieler brachten ihre Partien mehr oder weniger locker nach Hause und wir gewannen mit 4:0.

Schon in Runde 2 wartete der härteste Brocken auf uns, nämlich die vom DWZ-Schnitt her stärkste Mannschaft vom Lübecker SV. Jonah bekam an Brett 1 bereits in der Eröffnung Probleme, verlor eine Leichtfigur und später auch die Partie. Simon spielte an Brett 2 sehr stark auf, gewann im Mittelspiel insgesamt 3 Bauern, aber leider nicht die Partie, da er keinen Weg fand, den Vorteil zu verwerten. Daher begnügte er sich mit einem Dauerschach und damit mit einem halben Punkt. Auch Henry hatte an Brett 3 eine gewonnene Stellung gegen die deutsche U12 Vizemeisterin auf dem Brett, nachdem er sich durch eine Springergabel einen Qualitätsvorteil fürs Endspiel sicherte. Er unterschätzte jedoch die Macht der gegnerischen Freibauern und verlor das Endspiel leider noch. Einzig Julian holte an Brett 4 einen vollen Punkt. Sein Gegner, der erst nach 9:30 Minuten Verspätung zog, wurde bereits nach 21 Zügen mattgesetzt. Insgesamt holten wir mit 1,5:2,5 ein ansehnliches Ergebnis gegen die Spitzenmannschaft und späteren Sieger des Turniers, wobei auch ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre.

In Runde 3 holten die Jungs einen lockeren 3,5:0,5 Sieg gegen eine Mannschaft aus Rostock. Allein Simon gab einen halben Punkt ab, nachdem der Mannschaftssieg bereits feststand und er sich in seiner Stellung nicht wirklich wohlfühlte.

Gegen die SG Trier in Runde 4 hatten Simon und Henry keine Probleme und gewannen ihre Partien locker. Julian hatte eine Leichtfigur mehr, verlor durch eine Kombination jedoch seine Dame und musste im Endspiel kämpfen. Dieser Kampf zahlte sich aus, als er einen Freibauern durchbrachte und schließlich den vollen Punkt holte. Einzig Jonah musste seine Partie leider verloren geben, da er durch ungenaues Spiel nach der Eröffnung in materiellen Nachteil geriet und nicht mehr aufholen konnte. Insgesamt stand ein 3:1 gegen Trier zu Buche.

In Runde 5 gab es eine herbe Niederlage gegen das Schachzentrum Bemerode, die uns mit 0:4 besiegten. Julian hatte die Möglichkeit, zumindest einen Ehrenpunkt zu holen, ließ sich aber mit deutlichem materiellen Vorteil mattsetzen.

In Runde 6 gegen Walldorf wurde wieder locker mit 3,5:0,5 gewonnen, wobei auch ein 4:0 drin gewesen wäre, hätte Simon den Damengewinn gesehen und sich nicht ein weiteres Mal für ein Dauerschach in einer gewonnenen Stellung entschieden.

In der letzten Runde des Turniers ging es gegen den Hamburger SK. Sowohl Jonah als auch Simon profitierten in objektiv verlorenen Stellungen davon, dass ihre Gegner die Dame entweder einzügig oder durch eine Kombination verloren, sodass sie doch noch einen vollen Punkt holten. Henry stand nach der Eröffnung schon mit einem Minusbauern da, verpasste im Mittelspiel jedoch eine Gelegenheit, den Turm des Gegners zu gewinnen und verlor die Partie am Ende. Julian nutzte nach ein paar ausgelassenen Möglichkeiten einen hängenden Läufer zu gewinnen doch noch den letzten Fehler seines Kontrahenten aus, welcher nach dem Turmverlust sofort aufgab. Damit gewannen wir gegen den HSK mit 3:1, was ein absolut sehenswertes Ergebnis ist.

Damit holten wir mit 10 Mannschaftspunkten den 5. Platz von 54 Mannschaften und waren sogar in Mannschafts- und Brettpunkten punktgleich mit der Mannschaft auf Platz 3, die jedoch aufgrund der Feinwertung die Nase vorne hatte. Eine sehr starke Leistung unserer Jungs, die sich auch im letzten Jahr wieder deutlich verbessert haben und hoffentlich auch bei der DVM Ende März in der gleichen Besetzung ähnlich durchstarten werden.

Fortschrittstabelle

Rapid Bamberg

Einen Tag nach dem großen Erfolg der U12 Mannschaft traten 7 Spieler in Bamberg zum Schnellschachturnier an.

In der U10 war Maximilian Müller unser einziger Vertreter, er kam mit 3 Punkten aus 7 Runden bei 33 Teilnehmern in dieser Altersklasse auf den 24. Platz.
Ein sehr gutes Ergebnis erzielte Jonah Cwiklik mit 5 aus 7 in der U12, was ihm am Ende den 7. Platz einbrachte. Aber auch Henry Uhl mit 4 Punkten auf Platz 16 sowie Sophia Müller mit 2,5 Punkten zeigten in dem 42er Feld eine ansprechende Leistung.
Julian Cwiklik hatte nach zuletzt glänzenden Ergebnissen bei seinem ersten Start in der Altersgruppe U14 einen schweren Stand und nicht seinen besten Tag erwischt, sodass er sich mit 2,5 Punkten mit einem hinteren Platz in der Endtabelle zufrieden geben musste.
Nick Merdian und Deniz Lukas zeigten in der U16 gute Leistungen. Nick kam mit 4,5 Punkten auf den 9. Platz (38 Teilnehmer), Deniz belegte den 16. Rang mit 4 Punkten.

Chess-Results

Abschluss der bayerischen Online-Rapidserie

Am vergangenen Samstag wurde die Bayerische Online-Rapidserie mit dem Turnier des FC Ergolding abgeschlossen. Der SC Postbauer-Heng war mit sechs Kindern vertreten, von denn zwei in der Altersklasse U8/U10 und vier in der Altersklasse U12 spielten.

In der U8/U10 waren Jonah Cwiklik und Dhruv Bhat am Start. Dhruv erzielte wie schon bei Garchinger Turnier drei Punkte aus sieben Spielen, wobei zumindest in einer Partie noch ein Sieg möglich gewesen wäre, und landete auf Platz 28 von 50 Teilnehmern, in der Rapid Gesamtwertung der U10 (er wurde leider falsch zugeordnet) kam er auf den 29. Platz.
Jonah holte in Runde 1 zunächst einen halben Punkt mithilfe eines Dauerschachs. Nach souveränen Siegen verlor er gegen den am Ende Drittplatzierten, der Jonah zweimal die Chance gab, das Endspiel gewinnbringend zu gestalten, Jonah aber letztlich beide Chancen verstreichen ließ. Die nächsten beiden Partien konnte er gegen Daniel Fridlin und Noah Sajka, auf die er möglicherweise auch im Rahmen der bayerischen U10-Meisterschaft treffen könnte, gewinnen. Die siebte Partie des Tages ging gegen den Erstplatzierten der Rapid-Gesamtwertung in der Altersklasse U8 verloren.
Am Ende landete Jonah bei diesem Turnier mit 4,5 Punkten auf Platz 11 und in der Gesamtwertung der U10 auf Platz 4.

In der Altersklasse U12 spielten Henry Uhl, Julian Cwiklik sowie Max Piernicarzyk und Max Tischner, der sein erstes Turnier überhaupt bestritt.
Sowohl Henry als auch Julian gewannen in Runde 1 und verloren in Runde 2. Wohingegen Julian in der dritten Runde wieder siegreich war, verlor Henry etwas unglücklich aufgrund seiner offenen Königsstellung zunächst eine Qualität und am Ende noch einen Läufer, was ihn zur Aufgabe bewog.
In Runde 4 konnte Henry in einem vorteilhaften Damen-Bauern-Endspiel einem Dauerschach des Gegners nicht mehr entkommen. Aus den letzten zwei Partien holte Henry noch zwei Punkte, wobei er in der Verlustpartie ein einzügiges Matt übersehen hatte.
In Runde 4 kam Julian besser aus der Eröffnung, ließ sich aber seinen Läufer einsperren. Gegen Ende der Partie hätte sich seine Kontrahentin in ein Dauerschach retten müssen, doch Julian ließ ein Matt in vier Zügen zu und verlor. Julian punktete auch in Runde 5 leider nicht, nachdem er fast die ganze Partie über schlechter stand und nur am Ende seinen Gegner hätte besiegen können, was jedoch schwierig zu sehen war.
Nach zwei Siegen aus den letzten zwei Partien landete Julian mit vier Punkten auf Platz 15 von 39 Teilnehmern und Henry mit 3,5 Punkten auf Platz 18.

Max Tischner konnte bei seinem ersten Turnier zwar noch nicht so viele Punkte sammeln, doch schon einige wertvolle Erfahrungen sammeln, die ihm mit Sicherheit bei den nächsten Turnieren zu gute kommen werden.

Max Piernicarzyk holte wie Henry 3,5 Punkte und landete auf Platz 22. Nachdem er gegen Henry in Runde 1 und die erfahrene Spielerin Laura Huber in Runde 2 verloren hatte, holte er 2,5 Punkte aus drei Partien. Auch in Runde 6 wäre mehr drin gewesen, wenn Max das total gewonnene Endspiel mit zwei Mehrbauern nicht noch eingestellt hätte. Die letzte Runde konnte er nach wenigen Zügen für sich entscheiden.

In der Gesamtwertung landeten Julian und Henry auf den Plätzen 10 und 11. Max Piernicarzyk, der vor dem Ergoldinger Turnier lediglich das Turnier des SC Deisenhofen gespielt hatte, landete auf Platz 40.

Kristjan Smarason belegte in der U14-Gesamtwertung mit zwei gespielten Turnieren den 22. Platz.

Insgesamt kann man mit der Leistung unserer Kids bei der bayerischen Online-Rapidserie sehr zufrieden sein. Die Kinder haben Spaß am Schach und es sind auch deutliche Leistungssteigerungen erkennbar.