Bayerische MM U10

Diesmal hatte wir es nicht weit. Es ging mit der Mannschaft nach Neumarkt, wo noch 20 andere Mannschaften antraten, um die erstmalig ausgetragene Bayerische Mannschaftsmeisterschaft U10 zu gewinnen. Uns war klar, dass wir nicht zum Favoritenkreis gehörten, aber ein Platz im Mittelfeld war schon das Ziel. Am Ende reichte es zwar nur zu dem 16. Platz, aber die Konkurrenz war schon verdammt stark und nicht jeder unserer Spieler hatten seinen besten Tag erwischt.

v.l.n.r.: Paul Taraba, Henry Uhl, Julian Cwiklik und Simon Koberstein
Bild von Hermann Rogge

Endtabelle mit Spielerergebnissen

Bilder von Hermann Rogge

Jugendturnier Dinkelsbühl

Zum Start der Saison nahm der SC Postbauer-Heng mit 10 Kindern an dem Turnier in Dinkelsbühl teil. Da die Altersgruppen U08 und U10 zusammengefasst wurden, fanden sich alle in einer Gruppe mit insgesamt 31 Teilnehmern wieder. Ihre ersten Turniererfahrungen sammelten dabei Sarah Schneider, Noah Schmidt, Sophia und Maximilian Müller und zum zweiten Mal dabei war Niklas Stoll.

Der turniererfahrene Simon Koberstein erreichte in der U10 Wertung mit
5.5 Punkten den 2. Platz. Paul Taraba musste sich nach einem Dameneinsteller im letzten Spiel geschlagen geben und vergab dadurch einen Platz auf dem Podest. Aaron Kolb und Jonah Cwiklik erzielten wie Paul 4 Punkte, wobei Aaron alle Punkte in vereinsinternen Duellen gewann. Auch Julian Cwiklik fand sich mit 3 erspielten Punkten im Mittelfeld der Gesamtwertung wieder.

Aber auch unsere Anfänger konnten das ein oder andere Spiel für sich entscheiden, sodass jeder zufrieden nach Hause fuhr.

stehend v.l.n.r. Jonah, Maximilian, Sarah, Paul
sitzend v.l.n.r Noah, Sophia, Aaron, Julian, Simon, Niklas

Paul Taraba bei der Bayerischen Meisterschaft

Die Bayerische Schachjugend lud dieses Jahr zum ersten  Mal zu einer Einzelmeisterschaft in der Altersklasse U08 nach Vorra ein.  Mit dabei war der 7-jährige Paul Taraba vom SC Postbauer-Heng, der schon im Laufe der Saison bei einigen Turnieren hervorragende Platzierungen erzielt hatte. Es war für ihn das erste Turnier, das sich über 2 Tage mit 7 Runden erstreckte.

In der 1. Runde musste er gegen den nominell stärksten Spieler Noah Sajka vom SC Garching antreten. Er nahm nach 33 Zügen ein Remis Angebot seines Gegners an, obwohl er einen Bauern mehr auf dem Feld hatte. Nachdem er in der nächsten Runde einen Turm einstellte, konnte er Quirin Fischer/SF Tegernheim nach einem starken Angriff auf dem Königsflügel matt setzen. Auch das dritte Spiel wurde siegreich beendet, wobei sein Gegner eine Kombination falsch berechnete und dadurch einen Springer verlor. Das Endspiel wurde nach einem weiteren Turmgewinn routinemäßig abgewickelt.

In der 4. Runde gab es dann die erste Niederlage gegen Leander Bredl vom SC Garching, nachdem Paul Taraba durch ein Abzugsschach seine Dame verlor. Auch die folgende Runde ging verloren, weil sein Gegner Florentin Schwab aus Aschaffenburg in einem ausgeglichenen Spiel einen erfolgreichen Angriff setzen konnte.

Am zweiten Tag ging es dann gegen Felix Haderlein  vom SSV Burgkunstadt. Beide stellten jeweils eine Leichtfigur ein und einigten sich nach 19 Zügen auf ein Remis. Das siebte und letzte Spiel gegen David Beklaryan vom SC Eggerbachtal ging dann ebenfalls verloren. Nachdem Paul Taraba erst einen Springergewinn übersehen hatte, konnte er im Endspiel zwei Bauern gewinnen. Leider ist er dann in ein unnötiges Matt gelaufen.

So reichte es am Ende für den 13. Platz unter 18 Teilnehmern, obwohl eine bessere Platzierung durchaus möglich gewesen wäre. Dennoch lässt sich auf das Ergebnis für die weitere Zukunft aufbauen, da Paul Taraba noch ein weiteres Jahr in der Altersklasse U08 spielen darf.

Bild von Hermann Rogge