4. Mannschaft: Erste Niederlage

Nachdem wir einen Spieler kurzfristig an die 3. Mannschaft abgeben mussten, konnten wir in Zabo gegen die dortige 6. Mannschaft nur zu siebt antreten.

Michael Dötterl/Brett 4 und Henry Uhl/Brett 7 hatten ihre Spiele als erste beendet, wobei Michael sicher gewann und Henry im Endspiel durch einen schwachen Zug die Partie verlor. Kristjan Smarason/Brett 2 einigte sich mit seinem Gegner in einer sehr gedrückten Stellung auf Remis, ebenso Deniz Lukas/Brett 8 nach einer ausgeglichen geführten Partie. Martin Hanusch/Brett 6 blieb auch in seinem 5. Spiel erfolgreich. Jetzt stand zwischenzeitlich 3:3.

Stefan Sorgenfrei/Brett 5 musste sich geschlagen geben, nachdem er leider im Spielverlauf einige Chancen ungenutzt lies. Jetzt spielte nur noch Nicole Kühn an Brett 1. Ihr Gegner willigte in ein Remis ein, nachdem er im Endspiel wohl auch keine Möglichkeit zum Gewinn sah.

Jetzt geht es am letzten Spieltag gegen den Spitzenreiter und ersten Aufsteiger TSV Cadolzbug 2. Mit einem Sieg könnten wir uns den 2. Platz und damit den Aufstieg sichern.

4. Mannschaft: Weiter auf Erfolgskurs

Am Freitag trat die 4. Mannschaft auswärts als Favorit gegen den SK Neumarkt 4 an.

Henry Uhl an Brett 7 hatte seinen Gegner nach 16 Zügen matt, Nicole Kühn an Brett 1 konnte durch eine Fesselung die Dame und damit ihr Spiel ebenfalls schnell gewinnen. Simon Koberstein einigte sich mit seinem Kontrahenten an Brett 6 auf ein Remis, Stefan Sorgenfrei und Martin Hanusch an den Brettern 4 und 5 steuerten jeweils einen ganzen Punkt zu, sodass der Mannschaftssieg feststand. Deniz Lukas an Brett 8 stand im Endspiel mit einem Bauern weniger auf verlorenem Posten. Kristjan Smarason/Brett 3 konnte sich aus einer anfangs gedrückten Stellung befreien und ein Remis zum Gesamtergebnis beisteuern. Klaus Pechmann an Brett 2 musste sich nach einem langen ausgeglichenen Kampf geschlagen geben.

Somit stand es am Ende 5:3 für unsere 4. Mannschaft, die mit 7 Punkten nach 3 Spielen und der Hälfte der Saison den 1. Platz belegt.

4. Mannschaft: Klarer Sieg am 2. Spieltag

Unsere neuformierte 4. Mannschaft zeigte gegen den SC NT Nürnberg 8 eine starke Leistung und behielt mit 6.5: 1.5 die Oberhand.

Wie zu erwarten war unser Jüngster auch der schnellste. Henry Uhl an Brett 7 war als Erster fertig, wobei er seinem Gegner zeigte, dass er auch mit Turm und Springer matt setzen kann. Einige Zeit später holte Simon Koberstein am Brett 6 den nächsten Mannschaftspunkt. Nachdem auch Brett 8 mit Deniz Lukas als auch Martin Hanusch an Brett 5 ihre solide geführten Partien erfolgreich beendeten, stand es zwischenzeitlich 4:0.

Dann steuerte Kristjan Smarason an Brett 3 nach zähen Kampf und einem Bauerngewinn, der seinen Gegner zur Aufgabe bewegte, den nächsten Punkt bei. Auch Stefan Sorgenfrei an Brett 4 gewann sein Spiel. Nicht so gut lief es für Klaus Pechmann an Brett 2, der sein Spiel verloren geben musste.

Nicole Kühn, die ihr erstes Spiel nach jahrelanger Pause bestritt, gab anschließend Remis, obwohl sie sich eine bessere Stellung erkämpft hatte.

Brett 1 und 2: Nicole Kühn und Klaus Pechmann

4. Mannschaft: Saisonabschluss in Altenfurt

Die 4. Mannschaft bestritt ihr letztes Saisonspiel der Kreisklasse bei den Schachfreunden Altenfurt 1. Allerdings wurde unser Brett 1 zur großen Verwunderung der Heimmannschaft aufgrund eines am nächsten Tag anstehenden Mannschaftsturniers freigelassen.
Fabian Winkler verlor an Brett 3 durch “berührt geführt” nach der Eröffnung eine Leichtfigur und übersah später noch eine Springergabel mit Damenverlust. Simon Landsgesell versuchte im Endspiel mit einer Leichtfigur gegen einen Bauern im Nachteil noch etwas Zählbares herauszuholen. Als sein Gegner allerdings mit einem ganzen Turm mehr auftrumpfte, gab sich Simon geschlagen.
Marty Schneider geriet an Brett 2 wie seine Mannschaftskollegen in Materialnachteil, welchen er aber durch eine Kombination wieder ausgleichen konnte. Ab diesem Zeitpunkt spielte Marty wie ein erfahrener Angriffsspieler auf und erreichte gegen seinen um über 350 DWZ stärkeren Gegner eine klare Gewinnstellung, wonach sich der Altenfurter an Brett 2 geschlagen gab.

Damit beendet die “Kidsmannschaft” ihre Saison mit einer 3:1 Niederlage, bei der Martys Angriffssieg das Erfreulichste war. In der Abschlusstabelle der Kreisklasse wurde der 2. Platz erreicht.

4. Mannschaft: Kids lassen Altenfurter alt aussehen

Am vorletzten Spieltag der Kreisklasse kam die 2. Mannschaft der SF Altenfurt nach Postbauer, um gegen unsere
4. Mannschaft anzutreten.

Den ersten Sieg des Abends holte Marc Nussbaum an Brett 4, der die lange Diagonale h1-a8 optimal für ein Matt ausnutzen konnte. Fabian Winkler gewann an Brett 3 eine Leichtfigur seines Gegners durch eine Bauerngabel, nachdem dieser mehrmals die Chance versäumt hatte, sich eine Mehrfigur zu sichern.

Reger Spielbetrieb in Postbauer-Heng; im Vordergrund 4. Mannschaft

Das anschließende Endspiel brachte Fabian in Ruhe nach Hause. Nick Merdian schaffte es an Brett 1, sich aus einer leicht defensiveren Stellung zu befreien und einen Mehrbauern zu ergattern. Als er sich 2 starke Freibauern im Zentrum erarbeitete, gab sich sein Gegenüber geschlagen. Den Schlusspunkt setzte Yannick Nägelein an Brett 2, der in einem ausgeglichenen Turmendspiel seinen Gegner von einem Remis überzeugen konnte.

Folglich gewann unsere Nachwuchsmannschaft mit 3,5:0,5 gegen gestandene Schachspieler aus Altenfurt und festigen damit den 2. Tabellenplatz in der Kreisklasse.