4. Mannschaft: Saisonabschluss in Altenfurt

Die 4. Mannschaft bestritt ihr letztes Saisonspiel der Kreisklasse bei den Schachfreunden Altenfurt 1. Allerdings wurde unser Brett 1 zur großen Verwunderung der Heimmannschaft aufgrund eines am nächsten Tag anstehenden Mannschaftsturniers freigelassen.
Fabian Winkler verlor an Brett 3 durch „berührt geführt“ nach der Eröffnung eine Leichtfigur und übersah später noch eine Springergabel mit Damenverlust. Simon Landsgesell versuchte im Endspiel mit einer Leichtfigur gegen einen Bauern im Nachteil noch etwas Zählbares herauszuholen. Als sein Gegner allerdings mit einem ganzen Turm mehr auftrumpfte, gab sich Simon geschlagen.
Marty Schneider geriet an Brett 2 wie seine Mannschaftskollegen in Materialnachteil, welchen er aber durch eine Kombination wieder ausgleichen konnte. Ab diesem Zeitpunkt spielte Marty wie ein erfahrener Angriffsspieler auf und erreichte gegen seinen um über 350 DWZ stärkeren Gegner eine klare Gewinnstellung, wonach sich der Altenfurter an Brett 2 geschlagen gab.

Damit beendet die „Kidsmannschaft“ ihre Saison mit einer 3:1 Niederlage, bei der Martys Angriffssieg das Erfreulichste war. In der Abschlusstabelle der Kreisklasse wurde der 2. Platz erreicht.

4. Mannschaft: Kids lassen Altenfurter alt aussehen

Am vorletzten Spieltag der Kreisklasse kam die 2. Mannschaft der SF Altenfurt nach Postbauer, um gegen unsere
4. Mannschaft anzutreten.

Den ersten Sieg des Abends holte Marc Nussbaum an Brett 4, der die lange Diagonale h1-a8 optimal für ein Matt ausnutzen konnte. Fabian Winkler gewann an Brett 3 eine Leichtfigur seines Gegners durch eine Bauerngabel, nachdem dieser mehrmals die Chance versäumt hatte, sich eine Mehrfigur zu sichern.

Reger Spielbetrieb in Postbauer-Heng; im Vordergrund 4. Mannschaft

Das anschließende Endspiel brachte Fabian in Ruhe nach Hause. Nick Merdian schaffte es an Brett 1, sich aus einer leicht defensiveren Stellung zu befreien und einen Mehrbauern zu ergattern. Als er sich 2 starke Freibauern im Zentrum erarbeitete, gab sich sein Gegenüber geschlagen. Den Schlusspunkt setzte Yannick Nägelein an Brett 2, der in einem ausgeglichenen Turmendspiel seinen Gegner von einem Remis überzeugen konnte.

Folglich gewann unsere Nachwuchsmannschaft mit 3,5:0,5 gegen gestandene Schachspieler aus Altenfurt und festigen damit den 2. Tabellenplatz in der Kreisklasse.

4. Mannschaft landet zweiten Saisonsieg

Unsere 4. Mannschaft bestritt am Freitag den 16.3.2018 ihr zweites Heimspiel der Saison in der Kreisklasse gegen NT Nürnberg 8.

Für den ersten Sieg sorgte der siebenjährige Debütant Simon Koberstein an Brett 4, der sich Materialvorteil in Form von zwei Türmen gegen einen Läufer sichern konnte und diesen auch souverän verwertete.
Die Siegesserie von Deniz Lukas an Brett 3 wurde leider gestoppt, nachdem er zuerst seine Dame durch ein Abzugsschach verloren hatte und danach auch schnell Schachmatt gesetzt wurde.
Marty Schneider gewann an Brett 2 eine Qualität und später noch einen ganzen Turm dazu, weshalb sich sein Gegner entschloss aufzugeben.
Nick Merdian an Brett 1, der ebenfalls zu seinem ersten Einsatz in der 4. Mannschaft gekommen ist, erreichte in einer seiner Ansicht nach unangenehmen Stellung nach 18 Zügen Remis und sicherte dadurch den Mannschaftssieg von 2,5:1,5.

Damit steht die 4. Mannschaft mit 6 Mannschaftspunkten auf dem zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse.

Postbauer-Heng IV feiert ersten Heimsieg

Die neugegründete Vierte erringt einen 8:0 Kantersieg gegen die sechste Garnitur von ZABO Eintracht Nürnberg. Auf dem Papier waren wir bei rund 300 DWZ-Punkten Unterschied klarer Favorit. Hinzu kam, dass die Zaboraner ersatzgeschwächt und nur mit sieben Spielern antreten konnten.

Stefan Sorgenfrei genoss also einen ruhigen Abend und erhielt Lehrstunden von Spielern unserer ersten Mannschaft (1:0). Richard Gruber holte gegen seine Gegnerin den ersten erspielten Punkt am Brett 7 (2:0). Kurz darauf hatte auch Johannes Pröbster seinen Gegner am vierten Brett niedergerungen. Michael Dötterl und Timm Wisura erhöhten auf 5:0, womit um 22:10 der Mannschaftssieg schon eingefahren war. Unser Geburtstagskind Marco Marx beschenkte sich und uns mit einem weiteren Punkt, Gerhard Rupp berechnete aufs Tempo genau seinen Sieg, so dass es schließlich 7:0 für uns stand. Lediglich am ersten Brett mühte sich Dirk Kestler gegen den letzten tapfer kämpfenden Zaboraner. Gegen 23:00 tappte dieser jedoch in eine Fesslungsfalle und strich kurz darauf die Segel (8:0).
So kann es weitergehen. Postbauer-Heng IV hat nach zwei Spieltagen 6 Mannschafts- und 14,5 Brettpunkte. Am 13.11. geht es in das ferne Cadolzburg, wo wir unsere Tabellenführung verteidigen wollen.
Von links Richard Gruber, Michael Dötter
Marco Marx, Johannes Pröbster und Gerhard Rupp
sowie Timm Wisura und Dirk Kestler